Hausapotheke

Um deinem Hund im Notfall und bei Krankheit helfen zu können, ist eine gut gefüllte Hausapotheke wichtig.
Hierzu gehört:
- Verbandsmaterial (Mullbinden, sterile Kompressen, selbsthaftende Bandagen, Verbandswatte)
- Schere
- Desinfektionsmittel
- Wund- und Heilsalbe
- Kirschkernkissen
- Pinzette
- Gummihandschuhe
- Kohle Tabletten
- Rescue Tropfen von Bach
- Ringelblumentinktur
- bei Bedarf passende Medikamenthe nach Rücksprache mit dem Tierarzt

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte sprich deinen Tierarzt für individuelle Ergänzungen an.

Wundheilsalbe

Diese Salbe kann gut zur Pflege kleiner Wunden und bei Narben genutzt werden.
Bitte nicht anwenden, wenn dein Hund auf einen der Bestandteile allergisch reagiert.

Zutaten:
50ml Olivenöl
3g Bienenwachs
2g Honig
20 - 30 Tropfen Propolistinktur
20 Tropfen ätherisches Lavendelöl

Gib das Öl mit dem Wachs in ein Glas und erwärme es im Wasserbad bis das Wachs geschmolzen ist. Lass das Glas abkühlen und gib beim eindicken den Honig dazu. Gut verrühren. Nun gibst du Propolis und Lavendelöl dazu. Gut umrühren und in saubere, mit alkohol desinfizierte Gläser abfüllen.
Den Deckel erst drauf machen, wenn alles komplett erkaltet ist.

Bananenbrot

Bananenbrot für Mensch und Hund

Zutaten:
275g Dinkelvollkornmehl
3 sehr reife, große Bananen
1 El Backpulver
1 Ei
60ml Öl
Etwas Milch

Zubereitung:
Die Bananen mit einer Gabel auf einem Teller gut verdrücken.
Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Kuchen-Teig verrühren und in eine gefettete Kastenform füllen.
Bei 175°C im vorgeheizten Backofen eine Stunde backen.
Gut ausgekühlt kann es der Hund als Leckerchen fressen.
Guten Appetit!