Naturheilkunde

Die Naturheilkunde kann genutzt werden, um das Wohlbefinden deines Hundes zu verbessern.
Zu den von mir genutzten Bereichen gehören Heilpflanzen, Aromaöle und Heilpilze.

Die Naturheilkundliche Beratung umfasst die Anamnese (ich schaue, wobei ich deinen Hund unterstützen darf) und die Auswahl der passenden Pflanzen, Aromaöle oder Pilze sowie eine genaue Dosierungs- und Anwendungsanleitung, bei Bedarf inkl. Rezepte.

Kosten: 39,-€


Die naturheilkundliche Beratung ersetzt keinen Tierarztbesuch!
Wenn dein Hund ernsthaft krank ist, geh mit ihm zum/r Tierarzt/ärztin.
In vielen Fällen kann die Naturheilkunde (nach Absprache mit dem/der Tierarzt/ärztin) ergänzend und unterstützend eingesetzt werden.

Kräuter und Heilpflanzen

Kräuter und Heilpflanzen können auf vielfältige Weise zur Gesunderhaltung und Steigerung des Wohlbefindens unserer Hunde eingesetzt werden. 
So können sie beispielsweise im Futter für Abwechslung und zur Unterstützung des Wohlbefindens und des Immunsystems beitragen, als Creme im Winter die Pfoten schützen aber auch bei kleinen Wehwehchen und Erkrankungen unterstützend eingesetzt werden (kein Ersatz für eine tierärztliche Behandlung!).
Heilpflanzen finden beispielsweise Verwendung pur als Ergänzung im Futter, als Tee, als Öle und Tinkturen zur innerlichen und äußerlichen Anwendung, in Cremes und Salben und vieles mehr.

Aromatherapie

Die Aromatherapie kann das körperliche und geistige Wohlbefinden von Hunden steigern.
Besonders das seelische Gleichgewicht des Hundes kann davon profitieren.
Aber auch körperlich kann die Aromatherapie in vielen Fällen unterstützend wirken.
Da Hunde eine sehr feine Nase haben, wird bei der Aromatherapie bei Hunden besonders auf die richtige Dosierung und Anwendung der Duftöle geachtet. 
Denn schließlich soll die Aromatherapie ja auch angenehm für den Hund sein.

Vitalpilze

Mit Hilfe von Vitalpilzen kann die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Hunde sehr gut unterstützt werden.
Vitalpilze können in sehr vielen Bereichen unterstützend wirken.
So können sie beispielsweise bei Allergien und Magen-Darm-Problemen eingesetzt werden.
Manche Vitalpilze können aber auch die psychische Gesundheit unserer Hunde fördern und Stress mildern.